Feste feiern wie sie fallen

 

Nachdem wir unsere Fahrräder ein bisschen auf Vordermann gebracht hatten, gingen wir am zur Feier des Tages eine scheinbar kleine Fahrradtour an. Denn am 28. hatte Alexandra ihren 30. Geburtstag – und das fernab von ihrer Familie, da musste schon etwas Unterhaltung her. 😉 Tatsächlich entpuppten sich jedoch die guten 20 km zum Larnach Castle über die Otago-Halbinsel als anstrengender als gedacht. Vor allem nach genau einem Monat Fahrradpause haben wir’s ordentlich in den Wadeln gespürt. Dafür konnten wir eine wunderbare Landschaft und zahlreiche Schafe bestaunen.

 

DSC04138 Resized DSC04151 Resized DSC04153 Resized DSC04156 Resized DSC04158 Resized

zu späääääääät

zu späääääääät

DSC04172 Resized

 

Am späten Nachmittag gab es dann Fondue, welches bei Alexandra Familientradition ist und daher von Mikes Familie extra umgesetzt wurde. Beim Erscheinen des Fonduesets gab es übrigens Tränen der Rührung. 😉 Zusätzlich hatte Kathy sogar eine Geburtstagstorte gebacken und von der ganzen Familie gab es zwei Gutscheine für die Cadbury-Schokoladenfabrik in Dunedin. 🙂 Soooo nett! Ausklingen lassen haben wir den Abend dann mit einer Partie Mensch-Ärgere-dich-nicht.

 

DSC04179 Resized DSC04189 Resized

 

Mike führte uns am Folgetag durch Dunedin, seine Heimat- und ehemalige Studienstadt. Dunedin ist wirklich eine nette Stadt, die alles mögliche zu bieten hat, aber dennoch nicht zu groß wirkt. Über den Universitäts-Campus zu spazieren ist ebenso schön wie durch den botanischen Garten zu flanieren, alles ist hier sehr gepflegt.

 

der alte Bahnhof

der alte Bahnhof

DSC04197 Resized DSC04198 Resized DSC04199 Resized

die Universität

die Universität

Mike und das Krokodil

Mike und das Krokodil

DSC04206 Resized DSC04208 Resized

 

Die Cadbury-Schokoladenfabrik haben wir auch besucht und einige gratis Schokoladen erhalten, ein paar haben wir uns dann aber auch selbst gekauft. Und dann stand auch schon Silvester vor der Tür.

 

DSC04213 Resized DSC04214 Resized

 

Mike war in der Zwischenzeit wieder nach Melbourne zurückkehrt, wo er eigentlich wohnt, netterweise durften wir aber weiterhin bei seinen Eltern wohnen. Diese haben uns sogar noch extra für den Jahreswechsel in die Stadt chauffiert. Dort ging es dann sehr zivilisiert zu: Aufgrund der Gesetze im Zusammenhang mit Alkohol wird das Alter der Besucher vor jedem Lokal ganz genau inspiziert (Ausweis) und außerhalb der Lokale ist Alkoholkonsum sowieso untersagt. Zudem darf nur die Stadt ein Feuerwerk entzünden, nicht jedoch Privatleute. Das Feuerwerk hat sich daher etwas in Grenzen gehalten. 😉 Wir hatten aber auf jeden Fall viel Spaß. Die Neuseeländer sind einfach soooo ein freundlichen Volk, alle möglichen Leute haben uns einfach so ein frohes neues Jahr gewunschen. 🙂

 

DSC04215 Resized

Dunedins "Votivkirche" ;-)

Dunedins “Votivkirche” 😉

DSC04222 Resized

am Octagon

am Octagon

DSC04228 Resized DSC04249 Resized DSC04252 Resized DSC04262 Resized DSC04265 Resized

 

ein freundlicher fremder Neuseeländer

ein freundlicher fremder Neuseeländer



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *