Eine Busfahrt, die ist lustig…

 

Nachdem Christiane und Georg am Folgetag ihr Mietauto abgeholt hatten, ging es los Richtung Northland, das nördlich von Auckland liegt. In Whangarei haben wir uns gemeinsam mit Christiane in eine Glühwürmchen-Höhle gewagt (Georg hatte nur Wanderschuhe und Converse mit, die er nicht nass machen wollte). Gewappnet mit Badezeug und Stirnlampe sind wir durch das teilweise ganz schön tiefe und eisig kalte Wasser gewatet, aber es hat sich auf jeden Fall ausgezahlt. Und die Landschaft rings um die Höhle war einfach nur ein Traum, wie aus einem Märchen!

 

rosa Schafe bei Sheepworld

rosa Schafe bei Sheepworld

die Höhlengang

die Höhlengang

so dunkel war es da

so dunkel war es da

schlecht zu sehen: die Glühwürmchen

schlecht zu sehen: die Glühwürmchen

GOPR3045 ResizedGOPR3052 ResizedGOPR3047 ResizedDSC04356 ResizedDSC04358 Resized

 

Eine weitere Pause mussten wir natürlich beim Hundertwasser-Klo einlegen. Hundertwasser hat ja einige Jahre in Neuseeland gewohnt und es geliebt. Leider haben wir es anschließend nur bis Russell bei der Bay of Islands geschafft, wo die beiden anderen gezwungenerweiße auch auf unserem Campingplatz schlafen mussten. 😉

 

DSC04359 ResizedDSC04360 ResizedDSC04361 ResizedDSC04362 ResizedDSC04363 Resized

die Kirche in Russell

die Kirche in Russell

klassische Abendgestaltung: Unterkunft suchen

klassische Abendgestaltung: Unterkunft suchen

fette Möwe

fette Möwe

DSC04369 ResizedDSC04376 Resized

 

Nach längeren Überlegungen haben wir uns dazu entschlossen, am Folgetag eine Bustour zum Cape Reinga zu machen, da wir sonst zuviel Zeit verlieren würden. Das war die richtige Entscheidung, denn endlich konnten wir uns mal entspannt herumchauffieren lassen. Die erste Station war ein alter geschützter Kauri-Wald voller wunderschöner Bäume.

 

DSC04378 Resized

fetter Baum

fetter Baum

DSC04382 ResizedDSC04385 ResizedDSC04386 Resized

ein bissl Farn muss sein

ein bissl Farn muss sein

 

Von dort ging es direkt hinauf zum Cape Reinga, wo das Tasmanische Meer und der Pazifik aufeinandertreffen. Das Wetter war herrlich, ebenso die Aussicht. Einfach faszinierend, was die Natur und die Erde an Schönheit schaffen kann!

 

DSC04394 ResizedDSC04395 ResizedDSC04396 ResizedDSC04399 ResizedDSC04402 ResizedDSC04414 Resized

 

Als nächstes konnten wir mit Sandboards von riesigen Sanddünen hinunterfahren, was echt lustig war, auch wenn der Sand anschließend überall in unserem Gewand war. 😀

 

DSC04426 ResizedDSC04426a ResizedDSC04427 ResizedDSC04433 ResizedDSC04438 Resized

 

Zurück ging es den 90 Mile Beach entlang – mit dem Autobus. Unsere Fahrerin Jacky hatte es echt drauf und hat uns nicht hängen lassen. 😉

 

DSC04442 ResizedDSC04445 ResizedDSC04452 ResizedDSC04456 ResizedDSC04506 Resized

ein Kiwi!!!

ein Kiwi!!!

JuhuRadschlag 90 Miles Beach

 

Während der Bus von der Sand- und Meeraction gewaschen werden musste, konnten wir uns das Museum nebenan anschauen, mit Schnitzereien aus richtig großen Kauri-Bäumen.

 

DSC04512 ResizedDSC04513 Resized

 

Und zum krönenden Abschluss durften wir noch die angeblich besten Fish & Chips einwerfen. Der Fisch war wirklich gut, die Chips nicht ganz so großartig.

 

DSC04515 Resized

 



One response to “Eine Busfahrt, die ist lustig…”

  1. frau reburga says:

    DER FISCH WAR WIRKLICH GUT? wer hat das geschrieben??

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *