Auf nach Minsk!

 

Nachdem wir am Donnerstag Vital und Nesvizh verlassen haben, sollte es unsere letzte Nacht vor der einwöchigen Pause in Minsk werden. Bis dahin wollten wir relativ weit kommen, sodass wir am Freitag recht früh in unsere Herberge in Minsk ziehen könnten. Das ging sehr gut, da die Straßen angenehm hügelig waren und uns der Rückenwind die ersten 60 km gut vor sich her schob. 🙂

 

Belarus_Teil_1 27
Danach sind wir dann zu einer Art Autobahn gekommen, die gerade umgebaut wurde, weshalb dort extrem starker Verkehr und wenig bis kein Platz für uns war. Daher haben wir einfach auf die generell bereits fertige, aber noch nicht eröffnete Spur gewechselt, wo sich Alexandra zu ein paar Turnübungen hinreissen hat lassen. 😉

 

Belarus_Teil_1 28

 

Mit guter Laune und cremiger Musik im Ohr sind wir dann bis etwa 40 km vor Minsk geradelt, wo wir ein herrliches Stückchen Land zum Zelteln gefunden haben: neben dem Wald, aber schon auf einer weitläufigen Wiese. Hier hat uns nichts und niemand in der Nacht stören können.

 

Belarus_Teil_1 29

 

Am nächsten Morgen ging es dann nach einem Frühstück auf der nahe gelegenen Tankstelle nach Minsk, wo wir eine günstige Wohnung über Airbnb gebucht haben. Die war wirklich sehr gut gelegen: wir mussten mit den Rädern nicht weit in die Stadt hinein fahren, es gibt Direktbusse um 0,40 EUR ins Minsker Stadtzentrum und zahlreiche Super- und Hypermärkte in der nahen Umgebung. Das heißt, wir haben natürlich die ganze Woche ordentlich geschlemmt!

 

die wunderbare Aussicht von unserer Wohnung ;-)

die wunderbare Aussicht von unserer Wohnung 😉

 

Im Zentrum waren wir auch ein paar Mal und sind ein bisschen herumflaniert. Das Wichtigste scheinen wir gesehen zu haben, so richtig gefesselt hat uns die Stadt allerdings nicht…aber trotzdem ganz nett, mal die Hauptstadt von Weißrussland gesehen zu haben und mal wieder durch eine Großstadt spaziert zu sein. 😉

 

der Loshytski Park in der Nähe unserer Unterkunft

der Loshytski Park in der Nähe unserer Unterkunft

die großartige Spongebob-Hüpfburg

die großartige Spongebob-Hüpfburg

die Kirche St. Simon und Helena  wo wir kurz einer Messe lauschen durften - es war Sonntag :-)

die Kirche St. Simon und Helena, wo wir kurz einer Messe lauschen durften – es war Sonntag 🙂

Minsk 4

vor dem Nationalen Zircus (!?!)

vor dem Nationalen Zirkus (!?!)

Minsk 6

ein Schweinchen und ein schwein-artiger Mann

ein Schweinchen und ein schwein-artiger Mann

Platz des Sieges

Platz des Sieges

warten auf Fleisch im Grand Cafe

warten auf Fleisch im Grand Cafe

beim Zeit-tot-schlagen

beim Zeit-tot-schlagen

Minsk 11

posen mit Maksim Gorky...

posen mit Maksim Gorky…

...im Gorky Park

…im Gorky Park

Minsk 14

 

 

Gute Nacht, Minsk

 



2 responses to “Auf nach Minsk!”

  1. paddy o'fiddels says:

    ohhhhhh wie schön! das zirkuspferd <3
    super fotos sind das! ich freu mich immer euch zu sehen, aber vorallem meine lana banananaaa

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *