Die letzten Tage in Thailand

 

Irgendwie waren wir dann froh, als wir von unserem Hotel abgeholt und zum Busbahnhof in Phuket gebracht wurden. Wie immer hat die Organisation nicht so richtig hingehaut. Keine Ahnung, was mit den Thais ist, ob sie sich nur über uns lustig machen wollen oder ob es noch schlimmer um sie steht…

Die zwölfstündige Busfahrt war ziemlich ungemütlich, da die Straße extrem holprig und die Sitze gar nicht bequem waren. Recht viel geschlafen haben wir also nicht, so müde waren wir dann bei unserer Ankunft um sechs Uhr morgens trotzdem nicht. Bei unserer Unterkunft angekommen waren wir ganz begeistert: Früh am Morgen scheint jeder Platz schöner zu sein als zu jeder anderen Tageszeit. Ein frischer Wind hat uns eingehüllt, während wir darauf warteten, unser Zimmerchen beziehen zu dürfen.

Dann haben wir uns schon einmal ein bisschen nach Fahrradschachteln umgeschaut, da wir solche für unseren Flug nach Neuseeland benötigen. Gesucht, gefunden!
Am Abend hatten wir eine ganz spezielle Verabredung: Alexandras Freundin Zeissi und ihr Freund Markus waren auch in Bangkok und da mussten wir uns natürlich mit ihnen treffen. Gut, dass sie ganz in unserer Nähe wohnten, so konnten wir bis in die tiefe Nacht hinein herumziehen. Es war lustig, sehr lustig, für Alexandra schon fast zu lustig, denn am nächsten Tag hat sie sich gar nicht gut gefühlt.

 

Prost, Zeissi und Markus! :-)

Prost, Zeissi und Markus! 🙂

DSC03960 Resized DSC03964 Resized

 

Gemeinsam mit Zeissi und Markus sind wir noch Frühstücken und die Warane besuchen gegangen, die sich im nahegelegenen Kanal herumtreiben. Arge Viecher! 😀
Und dann mussten wir uns schon wieder verabschieden, denn für die zwei ging es wieder ab nach Hause. Vielen Dank für eure Gesellschaft, es hat uns sehr amüsiert! 🙂

 

ein Waran!!

ein Waran!!

DSC03967 Resized DSC03969 Resized

 

Die letzten Tage waren größtenteils von organisatorischen Dingen geprägt. Geschenke mussten gekauft, Transportboxen für die Fahrräder besorgt werden. Letzteres erwies sich als etwas schwierig, da wir keine größeren Boxen als “XS” oder “S” finden konnten. Daher mussten wir die Fahrräder ziemlich arg zerlegen und sie dann irgendwie in die Boxen stopfen. 😀 Auch ein größeres, doppelt so teures Taxi mussten wir bestellen und dann war alles erledigt.
Daher durften wir uns am letzten Abend noch ein bisschen belohnen und den neuen Star Wars-Film im Siam Paragon anschauen. 

 

ein bisschen Weihnachtsdeko

ein bisschen Weihnachtsdeko

ein bisschen Star Wars-Deko

ein bisschen Star Wars-Deko

 

Noch ein bisschen Pad Thai gegessen und schon waren wir am Flughafen, wo alles recht schnell geregelt war. Die Fahrräder mussten wir dann nur noch beim “Oversize Check-in” abgeben und dann waren wir für ein paar Stunden frei. Die Tatsache, dass Alexandra irgendwo ihre “Immigration card” verloren hatte, die man eigentlich bei der Ausreise wieder abgeben muss, war auch kein Problem – sie hat einfach eine neue ausgefüllt. Somit war unser Aufenthalt in Thailand nach 44 Tagen beendet.

 

DSC03972 Resized DSC03973 Resized DSC03974 ResizedDSC03982 Resized

die Thais sind sehr erfinderisch

die Thais sind sehr erfinderisch

ok, Ordnung ins Chaos bringen

ok, Ordnung ins Chaos bringen

zuerst zerlegen...

zuerst zerlegen…

...dann einpacken

…dann einpacken

der starke Mann mit der leeren Schachtel ;-)

der starke Mann mit der leeren Schachtel 😉

das gehört da aber nicht hinein

das gehört da aber nicht hinein

Juhuuuu, endlich fertig gepackt!

Juhuuuu, endlich fertig gepackt!

Ab zum Flughafen!

Ab zum Flughafen!

sehr elegante Reisetaschen

sehr elegante Reisetaschen

 

 



One response to “Die letzten Tage in Thailand”

  1. Florian says:

    Hi!

    Wünsch euch viel Spaß in Neuseeland.
    Ach es Ost so schön dort, nur das billige und schnelle Internet werdet ihr vermissen 🙂

    LG aus Singapur,
    Flocksi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *