Was hat die Ostküste zu bieten?

 

Danach fuhren wir über die Whanganui River Road nach Whanganui. Dort entlang des Whanganui-Flusses haben wir kaum Menschen oder Autos gesehen, nur Fauna und Flora, was wunderschön war.

 

Ja, es war sehr lange kurvig.

Ja, es war sehr lange kurvig.

DSC04792_large Resized DSC04794 Resized

 

An der Küste bei Whanganui gibt es viele Strände mit schwarzem Sand, der wunderbar in der Sonne glitzert. An einem solchen haben wir eine kurze Pause für ein Picknick eingelegt.

 

DSC04796 Resized DSC04798 Resized DSC04800_a Resized

 

Von dort aus ging es weiter über Palmerston North nach Dannevirke, wo wir uns für drei Nächte auf einem supergünstigen und bestens ausgestatteten Campingplatz einrichteten. Dort haben wir auch einen dänischen Radfahrer getroffen, der schon ein bisschen mehr beradelt hat als wir. 😉

 

chillen "im" Regen

chillen “im” Regen

der wackere Däne

der wackere Däne

 

Ein Ausflug führte uns nach Napier an der Ostküste, das nach einem Erdbeben 1931 neu im Art-Déco-Stil aufgebaut wurde. Schon beim Hineinfahren in die Stadt fühlten wir uns nach Hollywood versetzt: Überall riesige Palmen und bunte Häuschen, die an Filmkulissen errinneren. Eine wirklich hübsche Stadt, dieses Napier.

 

DSC04802 Resized DSC04803 Resized DSC04804 Resized DSC04807 Resized DSC04808 Resized DSC04810 Resized DSC04813 Resized DSC04815 Resized DSC04817 Resized DSC04818 Resized DSC04822 Resized DSC04823 Resized DSC04820 Resized DSC04825 Resized DSC04829 Resized DSC04832 Resized DSC04833 Resized

 

In Dannevirke selbst haben wir uns auch ein bisschen umgesehen, auch die Rehleins rund um unseren Campingplatzes haben wir besucht.

 

interessante Kunst

interessante Kunst

DSC04836 Resized DSC04839 Resized DSC04840 Resized

 

 



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *